Antia im Vintage Flaneur

Hutmode aus Leidenschaft

Antia : die Hutmacherin aus Freiburg im Vintage Flaneur

Hüte sind wohl eines der Accessoires, mit denen man sich mir am einfachsten einen stilvollen Vintage-Auftritt verleiht. Ein besonders schönes Hutlabel ist Antia: Die Hutmacherin. Wer sie ist, was sie macht und was ihr besonders wichtig ist erzählt sie uns im Interview.

Beschreib uns kurz dein

Hutlabel “Antia: die Hutmacherin”.

„Ein Hut bringt die schlafenden Eigenschaften eines weiblichen Wesens zum Vorschein, und macht immer wieder eine andere Frau aus seiner Trägerin …“

Mut zum Hut durch ein charmantes Hut-Atelier. Hochwertige Materialien werden in traditioneller Handwerkskunst mit original Hutformen ab den 1920er Jahren zu bezaubernden Hut- & Kopfputz verwandelt. Ich biete: Feine Hüte „von Hand gezogen“, bezaubernder Kopfputz, verspielte Gestecke, entzückende Fascinator, exklusive Vintage inspirierte Modellhüte sowie individuelle Maß-Einzelanfertigungen

Kopfbedeckungen von Antia sind ein Musthave für Vintagefans

Wer bist du, was machst du? Was sind deine Spezialitäten?

Über mich wurden einmal folgende schöne Worte geschrieben:

„Modistenmeisterin Antje Heitzler ist eine dieser Frauen, der es gelingt, anderen Frauen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Denn sie ist Hutmacherin aus Leidenschaft.“

Ja – hier sehe ich mich, dies ist meine Passion. Jeden Tag auf das Neue! Meine Spezialität oder eher mein Liebe liegt in der Hut-Mode vergangener Jahrzehnte.

Was hat dich zu Antia: die Hutmacherin inspiriert?
Unsere Chefredakteurin Frl. Dovermann trägt selber gern die Werke von Antia. Hier:

Hüte von Antia : die Hutmacherin bei der Berlin Fashion Week

Die frühere Bezeichnung der Modistin war Putzmacherin – welch schöne Definition. Da steckt so viel dahinter, kleine Dinge die in der heutigen Welt viel zu kurz kommen und die doch so wichtig sind. Herausputzen, sich für sich selbst Zeit nehmen, entschleunigen und die Seele baumeln lassen.

…um sich dann mit strahlenden Augen als schöne, aufrechte und starke in sich ruhende Lady im Spiegel wiederzuentdecken.

Ein schöner Hut, ein ausgewählter Kopfputz unterstreicht und definiert genau dieses Gefühl. Die Schultern gehen automatisch ein Stück nach hinten, die Wirbelsäule streckt sich, das Kinn geht nach oben und der Blick – der Blick geht aufrecht geradeaus. Die Resonanz auf diese Ausstrahlung ist bemerkenswert und jede Frau und jeder Mann sollte in den Genuss davon kommen.

Ich möchte mit meinem Label Antia : die Hutmacherin und meiner Modisteria zeigen, welche fantastischen Veränderungen geschehen an einem Tag mit Hut und dies bereits bei einer kleinen Anprobe vor dem Spiegel.

Ganz knapp gefragt: Warum Vintage?

Eigentlich ganz kurz und einfach: Ich habe ab meiner Jugend meine Lieblingsstücke in Sache Kleidung nur in Secondhand Stores und Flohmärkten entdecken können – und im Laufe der Zeit hat mein Kleidungsstil einen offiziellen Namen erhalten: „Vintage“.

Antia bietet stilvolle Hüte für Damen und Herren

Was sind deine Musthaves für die Dame von Welt und den mondänen Herren?

Zeit und Muse sich selbst als Anlass zu sehen. Wert legen auf die eigenen Wünsche, auf das individuell Besondere. Es wird nicht vieles und in vielfertiger Ausführung benötigt, aber das Stückchen für das Frau und/oder Mann sich letztendlich entscheidet, sollte wirklich das Wünschstückchen sein. Und genau mit dieser Freude mit dieser Zufriedenheit wird ein jede(r) zur authentischen Erscheinung.

Was würdest du unseren Lesern gerne mitgeben?

Seid euch selbst – nehmt euch selbst als Anlass, denn Ihr seid einzigartig und wunderbar.

Antia : die Hutmacherin / Modisteria / Blackforest Milliner

Dawanda – Antia : die Hutmacherin aus Freiburg

Zum Online Bericht

Keine Kommentare möglich.